Gruppenfoto Game Award 2019

aktuellere Preisträger

Preisträger 2019

Bestes Spiel

Nordlicht – Sedoc LLC /
Johanna Puhl & Justus Henne 

 

Nordlicht ist ein Point & Click Adventure, in dem man eine ungewöhnliche Familie auf ihrer Reise in den kalten Norden begleitet. Aurora, Papa Rupert und Meerschweinchen Peter Silie entdecken die geheimnisvollen Lichter der Polarnacht und müssen sich ihren eigenen Ängsten stellen. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd in klassischen Point & Clickszenen und dynamischen Actionszenen. Besonders die Charaktere und die liebevoll gezeichneten Grafiken beeindruckten die Jury. Auch die Absicht, ernste Themen wie den Tod für ein junges Publikum aufzubereiten, machen Nordlicht zum besten Spiel 2019.

Preisgeld: 10.000 Euro

Bester Prototyp 

Lacuna – DigiTales Interactive UG /
Jasmin Pfeiffer & Julian Colbus 

 

Lacuna ist ein narratives Sci‐Fi‐Adventure mit Elementen aus Film Noir und  Cyberpunk. Es erzählt die Geschichte des Agenten Neil Conrad, der mit der  Aufklärung eines politisch hochbrisanten Mordfalles betraut wird. Um Erfolg zu haben, müssen die Spieler:innen selbst nachdenken und echte Verantwortung übernehmen. Ihre Entscheidungen haben eine starke Auswirkung auf den Verlauf der Geschichte. „Exzellenz in allen Bereichen“, sowie Detailverliebtheit und ein fesselnder Soundtrack machten Lacuna für die Jury zum besten Prototyp. 

Preisgeld: 10.000 Euro 

Gründerpreis der Sparkasse

Skuggor – battyRabbit UG /
Sebastian Krause 

 

battyRabbit soll im kommenden Jahr im Saarland gegründet werden. Ihr Pilotprojekt Skuggor ist ein 3D First‐Person Mystery‐Adventure, bei dem die Spieler:innen die Verwirrungen zwischen Realität, Wahnsinn und (Alp‐)Träumen auflösen müssen, indem sie vertraute Spielmechaniken hinterfragen. Mit diesem innovativen Spielekonzept konnte Sebastian Krause die Jury überzeugen.

Preisgeld: 10.000 Euro

Nachwuchspreis

Switchy Roads – Juke Games /
Julius Herrmann 

 

Das Spiel Switchy Roads ist ein 3‐dimensionales Puzzlespiel. Ziel ist es, in 60 Leveln aus drei unterschiedlichen Welten die Straßenteile so zu drehen, dass ein Weg frei  wird. Das Besondere ist, dass das Auto auch Wände auf‐ bzw. abwärtsfahren kann. Die Begründung der Jury für die Preisvergabe ist kurz: Switchy Roads ist eine „Softwareperle“. 

Preisgeld: 1.000 Euro

Kinderpreis

Racing Game – Jonathan Zeller 

 

Bei dem Projekt handelt es sich um ein Rennspiel mit Top‐Down-Kameraansicht. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Juwelen einzusammeln. Die Zeit ist begrenzt, allerdings  bekommt man für jeden eingesammelten Stein eine Extrasekunde. Ausgezeichnet wurde das Spiel für die kompetente Umsetzung der Idee mit der Software Scratch. 

Preisgeld: 500 Euro

Sonderpreis der Jury I 

Lacuna – DigiTales Interactive UG /
Jasmin Pfeiffer & Julian Colbus

 

Die einzigartige Inszenierung, die Atmosphäre und die große Liebe zum Detail sicherten Lacuna neben dem Preis als bester Prototyp zusätzlich den Sonderpreis der Jury.

Preisgeld: 5.000 Euro

Sonderpreis der Jury II 

Switchy Roads – Juke Games /
Julius Herrmann 

 

Zuvor schon als „Softwareperle“ gekürt, erhielt Switchy Roads zudem den  Sonderpreis der Jury für die perfekte Nutzung des Endgeräts und seine herausfordernde Spielmechanik.

Preisgeld: 5.000 Euro

Ansprechpartner

BERND SCHNEIDER
Ansprechpartner

0681 / 38988 - 35
games@saarland-medien.de

© Landesmedienanstalt Saarland | Impressum