Saarländische Filmförderung verzeichnet Antragsrekord.

PM 08/2016

Filmklappe mit Euro-ZeichenSaarbrücken, 11. November 2016: Mit ins­ge­samt 84.681 Euro för­dert die Saarland Medien im Rahmen der Förderausschreibung 2016 zwölf Projekte. Dabei war die Resonanz auf die Förderausschreibung mit 38 Anträgen so hoch wie noch nie zu­vor und lock­te auch er­neut Filmschaffende aus dem gan­zen Bundesgebiet in das Saarland. „Die saar­län­di­sche Filmförderung hat sich als ein klei­nes aber fei­nes Förderinstrument eta­bliert, wie die Rekordzahl der Bewerbungen be­legt. Und wir hof­fen, dass sich auch in die­sem Jahr aus den Projekten wie­der gro­ße Filme rea­li­sie­ren las­sen“, so der Geschäftsführer der Saarland Medien Uwe Conradt.

Im Rahmen ei­ner Abendveranstaltung, durch die Radiomoderator Rolf Vogl führ­te, wur­den die ge­för­der­ten Projekte der Öffentlichkeit vor­ge­stellt. Im Anschluss traf sich die Filmszene zum Austausch über ak­tu­el­le und künf­ti­ge Projekte.

Weitere Informationen fin­den Sie hier.

(mehr …)

Große Unterstützung im ganzen Saarland für Produktion

PM 07/2016

Uwe Conradt, Robin Sondermann, Anke Rehlinger, Christina Hecke, Roger Daute (v.l.n.r.)

Uwe Conradt, Robin Sondermann, Anke Rehlinger, Christina Hecke, Roger Daute (v.l.n.r.)

Saarbrücken, 29 September 2016: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fiel die letz­te Klappe für den Krimi „In Wahrheit: Mord am Engelsgraben“ (Arbeitstitel), den die Produktionsgesellschaft Network Movie im Auftrag des ZDF im Saarland ge­dreht hat. Seit 30. August 2016 ha­ben Regisseur Miguel Alexandre und sein Team – u.a. die Schauspieler Christina Hecke, Robin Sondermann, Rudolf Kowalski, Anna Loos und Christian Berkel – an ver­schie­de­nen Locations im gan­zen Saarland ge­filmt. Beteiligt wa­ren da­bei auch saar­län­di­sche Filmschaffende. (mehr …)

PM 06/ 2016

StoffentwicklungsfondSaarbrücken, 22. Juli 2016: Nachdem be­reits mit der Motivdatenbank Location Guide und dem Netzwerk für Filmschaffende Production Guide zwei er­folg­rei­che, grenz­über­grei­fen­de Projekte eta­bliert wer­den konn­ten, schrei­ben die Saarland Medien GmbH, der Filmfund Luxemburg, das Ministerium der DG Belgien so­wie die Region Grand Est zu­sam­men mit den bei­den na­tio­na­len Filmförderinstitutionen Deutschlands und Frankreichs, FFA und CNC, den ers­ten grenz­über­grei­fen­den Stoffentwicklungs- fonds der Großregion aus.

Die Partner stel­len für die Entwicklung von Filmstoffen ins­ge­samt 55.000 Euro zur Verfügung. Sie set­zen da­mit das im Januar 2016 un­ter­zeich­ne­te Co-Development-Abkommen um und stre­ben ei­ne jähr­li­che Vergabe der Mittel an.

(mehr …)

PM 05/2016

C’est à nous! Auf der Suche nach ein we­nig Offbeat

Filmvorführung mit an­schlie­ßen­dem Live-Konzert in der Kinowerkstatt St. Ingbert

Die Band Jelly ToastSaarbrücken, 05. Juli 2016: Wie schafft man es ei­ne Band aus Jugendtagen über die Jahre zu­sam­men­zu­hal­ten? Vor al­lem, wenn die sie­ben­köp­fi­ge Besetzung mitt­ler­wei­le über das gan­ze Land ver­teilt lebt? Davon, wie die saar­län­di­sche Band Jelly Toast die­sen Spagat meis­tert, han­delt der Dokumentarfilm „C’est à nous! Auf der Suche nach ein we­nig Offbeat!“ der Filmemacher Michael und Nina Vester. Im Rahmen des Projekts „Filmwerkstatt Unterwegs“ wird er un­ter dem Motto Heimat, Freundschaft und Ska-Musik in St. Ingbert sei­ne Kinopremiere fei­ern.

(mehr …)

Es gilt das Saarland als Medien- und Filmstandort weiter zu stärken

PM 04/2016

Uwe Conradt in seinem BüroSaarbrücken, 20. Mai 2016: „Das Saarland ist ein at­trak­ti­ver Standort ins­be­son­de­re für klei­ne und mit­tel­stän­di­sche Unternehmen der Film- und Medienbranche. Durch ei­ne ge­ziel­te Fördermaßnahmen und ei­ne in­tel­li­gen­te Standortpolitik wol­len wir den ein­ge­schla­ge­nen Weg zur Förderung der Kreativwirtschaft wei­ter­ge­hen und den Film- und Medienstandort wei­ter stär­ken. Neue tech­ni­sche Entwicklungen und die her­vor­ra­gen­de saar­län­di­sche Forschungslandschaft im Bereich der IT wol­len wir zum Anlass neh­men, die Instrumente der Medienstandortförderung gg­fl. zu er­gän­zen. In je­dem Fall blei­ben die wirt­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Filmförderung ein­schließ­lich der Förderung des Max-Ophüls Filmfestivals Schwerpunkte der Arbeit der Saarland Medien“, er­klär­te der auf der gest­ri­gen Sitzung der Gesellschafter be­stell­te neue Geschäftsführer der Saarland Medien GmbH, Uwe Conradt. (mehr …)

PM 03/2016

Filmklappe mit Euro-ZeichenSaarbrücken, 21. März 2016: Die Saarland Medien GmbH schreibt jähr­lich ein Filmförderbudget aus, um ins­be­son­de­re jun­ge Filmemacher aus der Region zu un­ter­stüt­zen. Im Jahr 2016 ste­hen hier­für rund 85.000 Euro als Projektförderung im Filmbereich, für Stoff- und Projektentwicklung, Produktion, Präsentation und Vermittlung so­wie für Festivals be­reit.

„Es ist uns ein be­son­de­res Anliegen, Kreative aus der Region zu un­ter­stüt­zen. Deshalb bin ich sehr froh, dass es uns auch in die­sem Jahr ge­lun­gen ist, ein at­trak­ti­ves Budget zur Förderung der Filmkultur im Saarland zur Verfügung zu stel­len, mit dem vie­le Projekte rea­li­siert wer­den kön­nen“, so Dr. Gerd Bauer, Geschäftsführer der Saarland Medien GmbH. Über die Förderung der ein­ge­reich­ten Projekte ent­schei­det der Aufsichtsrat der Saarland Medien, nach­dem sich ei­ne un­ab­hän­gi­ge Jury mit den Konzepten be­fasst hat. (mehr …)

Saarland Medien und Landesvertretung präsentieren die Ophüls-Preisträger bei der 66. Berlinale

PM 02/2016

Berlin / Saarbrücken, 18. Februar 2016: Beim 14. Max Ophüls Empfang der Saarland Medien in der Vertretung des Saarlandes beim Bund nutz­ten über 400 Gäste die Gelegenheit, sich mit den Preisträgern des Saarbrücker Filmfestivals Max Ophüls Preis und an­de­ren Filmschaffenden aus­zu­tau­schen.

Die Gastgeber Stephan Schweitzer (Landesvertretung) und Dr. Gerd Bauer (Saarland Medien GmbH) be­ton­ten die kul­tur­po­li­ti­sche Bedeutung des Saarlandes bun­des­weit so­wie ins­be­son­de­re auch in der Großregion. So wur­de zum Beispiel wäh­rend des Ophüls-Festivals ein grenz­über­schrei­ten­der Stoffentwicklungsfonds of­fi­zi­ell ins Leben ge­ru­fen. (mehr …)

Co-Entwicklungs-Fonds soll mehr Filmstoffe und Produktionen aus der Großregion und in die Großregion bringen

PM 01/2016

Unterzeichnung Co-DevelopmentabkommenSaarbrücken, 23. Januar 2016: Im Rahmen des 37. Filmfestivals Max Ophüls Preis un­ter­zeich­ne­ten Partner aus vier Nationen ein Abkommen über die Errichtung ei­nes grenz­über­schrei­ten­den Stoffentwicklungsfonds. Bei ei­ner Pressekonferenz wur­de über Inhalte und Ziele in­for­miert.

Dr. Gerd Bauer, des­sen Saarland Medien das Abkommen fe­der­füh­rend be­treut, ist er­freut, dass es ge­lun­gen ist, die Partner an Bord zu ho­len: „Mit dem heu­ti­gen Tag ist klar, dass Filmschaffenden in der Großregion zu­künf­tig Mittel zur Verfügung ste­hen, um Projekte zu rea­li­sie­ren. Die Bedingungen des Fonds sor­gen da­für, dass das Geld auch wie­der in der Region aus­ge­ge­ben wird.“ (mehr …)