Saarland Medien gefördertes Coming of Age-Drama für den Förderpreis Neues Deutsches Kino nominiert

PM 05/2017

Saarbrücken, 22. Juni 2017: Am kom­men­den Samstag, 24. Juni 2017, fei­ert das Drama Luft Weltpremiere beim Filmfest München in der Reihe Neues Deutsches Kino und ist da­bei in den Kategorien Regie, Drehbuch, Produktion und Schauspiel für den gleich­na­mi­gen Förderpreis no­mi­niert. Regisseur Anatol Schuster, Absolvent der HFF München, er­zählt in sei­nem Kinodebut und Abschlussfilm die Geschichte der Träumerin Wanja (Paula Hüttisch), die auf die Rebellin Louk (Lara Feith) trifft, sich in sie ver­liebt und da­durch zur selbst­be­stimm­ten Persönlichkeit her­an­reift. (mehr …)

Für das Schuljahr 2017/18 sucht die saar­län­di­sche Filmförderung und Filmcommisson noch ei­nen Jahrespraktikanten oder ei­ne Jahrespraktikantin für Verwaltungs- und Sekretariatsbereich. Weitere Informationen sind in der Ausschreibung zu fin­den. Vollständige und aus­sa­ge­kräf­ti­ge Bewerbungen kön­nen un­ter fol­gen­der Adresse ein­ge­reicht wer­den:

Saarland Medien
Nell-Breuning-Allee 6
66115 Saarbrücken

Das Saarland ‚ein absoluter Traum‘ als Produktionsstandort

PM 04/2017

Saarbrücken, 01. Juni 2017: Anlässlich der be­vor­ste­hen­den TV-Erstausstrahlung des im Saarland ge­dreh­ten Krimis In Wahrheit – Mord am Engelsgraben hat die Saarland Medien in das Theater des Saarbrücker Schlosses ein­ge­la­den. In ei­ner Preview wur­de der 90minütige Spielfilm Ehrengästen prä­sen­tiert, dar­un­ter zahl­rei­che Vertreter der Politik, der Medien und das Filmteam – dar­un­ter mit Rudolf Kowalski auch ei­ner der Protagonisten. Die Hauptdarstellerin Christina Hecke, die die Ermittlerin Judith Mohn spielt, war per Videobotschaft zu­ge­schal­tet.

Der stell­ver­tre­ten­de ZDF-Programmdirektor Reinhold Elschot konn­te mit­tei­len, dass der Krimi der ers­te Teil ei­ner neu­en TV-Krimireihe ist, und er­klär­te, dass das ZDF „zu­min­dest in je­dem Jahr ei­nen In Wahrheit dre­hen las­sen“ wird. Die stell­ver­tre­ten­de ARTE-Hauptabteilungsleiterin Spielfilm/Fernsehen Barbara Häbe über­brach­te Glückwünsche an den Regisseur Miguel Alexandre. ARTE ist Koproduzent der neu­en Reihe und wird den Film am 9. Juni 2017 um 20.15 Uhr aus­strah­len. (mehr …)

Das SaarCamp ist das größ­te saar­län­di­sche Barcamp und fin­det seit 2010 jähr­lich in Saarbrücken statt. Am Wochenende war es wie­der so­weit: Rund 200 Menschen ka­men am HTW-Campus Waldhausweg zu­sam­men, um sich über ak­tu­el­le Trends im Bereich der Digitalisierung, Netzpolitik oder die saar­län­di­sche Startupszene aus­zu­tau­schen. Seit meh­re­ren Jahren be­tei­ligt sich auch die Saarland Medien GmbH am Saarcamp. „Ich hal­te es für sehr wich­tig, dass wir das Saarcamp un­ter­stüt­zen, da hier ak­tu­el­le Trends im Bereich der Digitalisierung aus saar­län­di­scher Sicht be­spro­chen wer­den und Innovationen ent­ste­hen kön­nen. (mehr …)

Die Landesmedienanstalt Saarland und die Saarland Medien GmbH la­den im ers­ten Halbjahr 2017 zu zwei Veranstaltungen ein, die Film- und Kulturschaffende über Finanzierungsmöglichkeiten in­for­mie­ren und Beispiele aus der saar­län­di­schen Filmszene vor­stel­len.

Die Veranstaltung Einführung in die saar­län­di­sche Filmförderung stellt am 01. Juni 2017 (Donnerstag) von 17 bis 19 Uhr die saar­län­di­schen Filmförderprinzipien vor und setzt sie in Bezug zum bun­des­wei­ten Fördersystem. Die Teilnehmenden ler­nen die Voraussetzungen für ei­ne Förderung im Saarland ken­nen und er­hal­ten Tipps für die ent­spre­chen­de Vor- und Nachbereitung. (mehr …)

Auch in die­sem Jahr un­ter­stützt die Saarland Medien GmbH das SaarCamp (27. und 28. Mai 2017) in Saarbrücken. Das SaarCamp ist das größ­te saar­län­di­sche Barcamp und fin­det seit 2010 jähr­lich in Saarbrücken auf dem Campus der HTW am Waldhausweg statt.  (mehr …)

Was die digitale Gesellschaft vom Saarland lernen kann

PM 03/2017

Love out LoudBerlin, 10.05.2017: Der Chef der Staatskanzlei und Bevollmächtigter des Saarlandes beim Bund in Berlin, Jürgen Lennartz, und LMS-Direktor und Geschäftsführer der Saarland Medien, Uwe Conradt, wer­den heu­te das Saarland bei der Internet- und Digital-Konferenz re:publica vor­stel­len. „Love Out Loud!“ ist das Thema der dies­jäh­ri­gen re:publica vom 8.-10. Mai 2017 in Berlin, ei­ne der welt­weit wich­tigs­ten Konferenzen zur di­gi­ta­len Gesellschaft. Das Saarland ist zum zwei­ten Mal am Start und nutzt die Konferenz, um bei ei­nem Saarland-Empfang mit den Fachbesucherinnen und -be­su­chern und den Vertretern des po­li­ti­schen Berlins ins Gespräch zu kom­men. Der Empfang steht un­ter dem Motto „Lernen und Handeln in der Digitalen Welt“, prä­sen­tiert wird un­ter an­de­rem auch das in­no­va­ti­ve Digitalprojekt „Das Erbe on Tour“. Dieses ver­bin­det das Bergbauerbe mit der Vermittlung von Digital- und Medienkompetenz. (mehr …)

Für das Festival in Blieskastel ha­ben sich 35 Naturfilme aus ganz Deutschland in den ein­zel­nen Landesfilmfestivals der Bundesländer qua­li­fi­ziert. In die­sem Jahr  wett­ei­fern die Filme erst­mals um den Großen Preis der Biosphäre Bliesgau, den „Goldenen Schmetterling“. Weitere 6 Filme wer­den für her­aus­ra­gen­de Leistungen mit je ei­nem „Silbernen Schmetterling“ aus­ge­zeich­net. Die Themen der Filme sind so viel­fäl­tig wie die Natur selbst, vom Tierporträt bis hin zur Dokumentation ei­nes kom­plet­ten Lebensraumes. Da die Laufzeit auf 20 Minuten be­schränkt ist, er­war­tet den Zuschauer ein kurz­wei­li­ges, ab­wechs­lungs­rei­ches Programm. (mehr …)

Set-Decorator Bernhard Henrich gibt Einblicke in die Welt des Oscars

Neunkirchen, 22. April 2017 Etwa 70 film­be­geis­ter­te Gäste und Filmschaffende fan­den sich zum 1. Saarländischen Filmemacher Wochenende in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen ein und nut­zen ei­nen Samstag gänz­lich im Zeichen der saar­län­di­schen Filmkultur zum Austausch und Kennenlernen. (mehr …)

Engagement verdient Anerkennung

„Crossover Saarbrücken“ ist ein Film oh­ne Drehbuch und Regisseur, da­für von und mit Jugendlichen, die sich und ihr Leben in ih­rer Stadt vor­stel­len. Aus die­sem Grund wur­de der Film für den Sonderpreis „Kultur öff­net Welten“ von Kulturstaatsministerin Monika Grütters no­mi­niert. In die­sem Jahr wird der Preis an her­aus­ra­gen­de kulturelle-künstlerische Projekte, die neue Formen der Zusammenarbeit zwi­schen Akteurinnen und Akteuren aus der Kultur mit Partnerinnen und Partner aus an­de­ren zi­vil­ge­sell­schaft­li­chen Bereichen, ver­ge­ben.

Der Dokumentarfilm, der 2015 ei­ne Förderung der Saarland Medien GmbH in Höhe von 3.000,00 Euro er­hielt, wur­de von la­bel m – Werkstatt für Jugendkultur e.V. nicht nur künst­le­risch, son­dern auch or­ga­ni­sa­to­risch be­glei­tet. Das Label wur­de im Sommer 2009, in Folge ei­nes Beteiligungsprojekts für Jugendliche im Saarbrücker Stadtteil Malstatt ge­grün­det. Seit dem wur­den meh­re­re Projekte im Bereich Jungendkultur ge­schaf­fen, die die zwei Arbeitsbereiche Kunst und Soziale Arbeit ver­ei­nen.

Die Preisverleihung des Sonderpreises fin­det am 26. April 2017 im Schauspielhaus Düsseldorf statt.

 

Copyright: la­bel m