Szenisch Schreiben – die Arbeit eines Drehbuchautors / Call for Entries

—————————————————————–
Samstag, 21. April 2018
10 – 14 Uhr

Landesmedienanstalt Saarland
Nell-Breuning-Alle 6
66115 Saarbrücken
—————————————————————–

Auch Filme werden bekanntlich zunächst einmal geschrieben. Eine Arbeit, die viel dramaturgisches Knowhow und vor allem jede Menge Erfahrung benötigt. Die Veranstaltung der Saarland Medien widmet sich diesem ausgesprochen wichtigen Bereich filmischen Schaffens unter zwei Aspekten:

Am Vormittag referiert der bekannte Filmregisseur, Drehbuchautor und Schriftsteller Klaus Gietinger über seine langjährige Arbeit mit szenischen Stoffen und geht dabei auch insbesondere auf die narrativen Herausforderungen von Drehbüchern als Werkzeuge des Filmemachens im Vergleich zu eigenständigen Prosatexten ein. Zu seinen bekanntesten Filmen zählt die Komödie Daheim sterben die Leut‘. Darüber hinaus führte Klaus Gietinger bei mehreren Tatorten Regie und ist für seinen Dokumentarfilm Wie starb Benno Ohnesorg – Der 02. Juni 1967 für den Grimme-Preis 2018 nominiert. Sein letzter Roman Karl Marx, die Liebe und das Kapital ist im März 2018 erschienen.

Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, in Kleingruppen mit erfahrenen AutorInnen und DramaturgInnen über die Filmtauglichkeit eigener Stoffe zu sprechen. Bitte schicken Sie hierzu Ihre Exposés (max. 3 Seiten) mit einer kurzen Vita bis zum 13. April 2018 an conrad@saarland-medien.de oder postalisch an

Saarland Medien
Steffen Conrad
Nell-Breuning-Allee 6
66115 Saarbrücken

Bei weiteren Fragen und für Ihre Anmeldung können Sie sich gerne an Steffen Conrad (Tel: 0681 / 38988-15; E-Mail: conrad@saarland-medien.de) wenden.

Bei der Veranstaltung werden Film- und Fotoaufnahmen gemacht. Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese veröffentlicht werden dürfen.

—————————————————————
Eine Kooperation von

6. April 2018