Szenisch Schreiben — die Arbeit eines Drehbuchautors / Call for Entries

—————————————————————–
Sam­stag, 21. April 2018
10 — 14 Uhr

Lan­desme­di­en­anstalt Saar­land
Nell-Breuning-Alle 6
66115 Saar­brück­en
—————————————————————–

Auch Filme wer­den bekan­ntlich zunächst ein­mal geschrieben. Eine Arbeit, die viel dra­matur­gis­ches Knowhow und vor allem jede Menge Erfahrung benötigt. Die Ver­anstal­tung der Saar­land Medi­en wid­met sich diesem aus­ge­sprochen wichti­gen Bere­ich filmis­chen Schaf­fens unter zwei Aspek­ten:

Am Vor­mit­tag referiert der bekan­nte Film­regis­seur, Drehbuchau­tor und Schrift­steller Klaus Gietinger über seine langjährige Arbeit mit szenis­chen Stof­fen und geht dabei auch ins­beson­dere auf die nar­ra­tiv­en Her­aus­forderun­gen von Drehbüch­ern als Werkzeuge des Filmemachens im Ver­gle­ich zu eigen­ständi­gen Prosa­tex­ten ein. Zu seinen bekan­ntesten Fil­men zählt die Komödie Daheim ster­ben die Leut’. Darüber hin­aus führte Klaus Gietinger bei mehreren Tatorten Regie und ist für seinen Doku­men­tarfilm Wie starb Ben­no Ohne­sorg — Der 02. Juni 1967 für den Grimme-Preis 2018 nominiert. Sein let­zter Roman Karl Marx, die Liebe und das Kap­i­tal ist im März 2018 erschienen.

Am Nach­mit­tag beste­ht die Möglichkeit, in Kle­in­grup­pen mit erfahre­nen AutorIn­nen und Dra­maturgIn­nen über die Film­tauglichkeit eigen­er Stoffe zu sprechen. Bitte schick­en Sie hierzu Ihre Exposés (max. 3 Seit­en) mit ein­er kurzen Vita bis zum 13. April 2018 an conrad@saarland-medien.de oder postal­isch an

Saar­land Medi­en
Stef­fen Con­rad
Nell-Breuning-Allee 6
66115 Saar­brück­en

Bei weit­eren Fra­gen und für Ihre Anmel­dung kön­nen Sie sich gerne an Stef­fen Con­rad (Tel: 0681 / 38988–15; E-Mail: conrad@saarland-medien.de) wen­den.

Bei der Ver­anstal­tung wer­den Film- und Fotoauf­nah­men gemacht. Mit Ihrer Teil­nahme erk­lären Sie sich damit ein­ver­standen, dass diese veröf­fentlicht wer­den dür­fen.

—————————————————————
Eine Koop­er­a­tion von

6. April 2018