Saarländische Kinolandschaft stärken

1. Stammtisch Saarländischer Kinobetreiber zu Fördermöglichkeiten und Marketing über Social Media

PM 03/2018

Saarbrücken, 23. März 2018: „Kino ist ein Ort der Unterhaltung, der Bildung und ein wichtiger kultureller Treffpunkt für Menschen überall dort, wo es ein Kino gibt. Angesichts unterdurchschnittlicher Besucherzahlen bei abnehmender Tendenz brauchen Kinos im Saarland eine Stärkung, damit die bestehende Kinolandschaft zumindest erhalten bleibt“, erklärte der Geschäftsführer der saarländischen Medienförderungsgesellschaft – Saarland Medien, Uwe Conradt, anlässlich des ersten Stammtischs der saarländischen Kinobetreiber in der Landesmedienanstalt Saarland.

Hohe Resonanz auf Einladung

Die überaus große Resonanz zur Einladung – 17 von 24 saarländischen Kinos waren letzten Dienstag vertreten – zeigte, dass ein großes Bedürfnis nach Austausch untereinander besteht und Interesse an den Themen Fördermöglichkeiten und Marketing für Kinos durch soziale Medien besteht.

FFA erläutert Förderinstrumente des Bundes

Die Leiterin der Kinoprojektförderung der Filmförderungsanstalt Deutschland (FFA), Eva Matlok, war zum Termin aus Berlin angereist. Sie erläuterte wie und unter welchen Voraussetzungen Kinobetreiber Geld des Bundes erhalten können für Modernisierungen, Verbesserungen und Neuerrichtungen von Kinos inkl. von Maßnahmen zur Herstellung der Barrierefreiheit. Hervorgehoben wurden von ihr auch die Leistungen der FFA zur standort- und betriebswirtschaftlichen Beratung, die Förderung von Aufführungen von Kurzfilmen als Vorfilm und Maßnahmen zur medienpädagogischen Begleitung von Kindern und Jugendlichen.

Auch Saarland Medien fördert Kinos

Saarland Medien Geschäftsführer Conradt erläuterte die saarländischen Förderinstrumente, die Teil der jährlichen Ausschreibung sind, auch hier ist die Förderung von Abspiel, Präsentation und Vermittlung möglich. Als besonders effektives Instrument zur Zuschauergewinnung, habe sich die von der Saarland Medien mitveranstaltete Filmreihe „30 gewonnene Jahre“ entwickelt.

Neben einem Einblick über die Fördermöglichkeiten standen insbesondere die Kommunikationsmöglichkeiten für Kinos über Soziale Medien im Fokus des Treffens, diese wurden durch Saarland Medien Prokurist Michael Scholl präsentiert.

Aus der Branche selbst wurden Stimmen laut, die eine gemeinsame Kommunikationsplattform für das Saarland forderten. Das erste Treffen bildete den Auftakt eines regelmäßigen Austausches, der zur Stärkung des saarländischen Kinostandortes beitragen soll. „Damit wollen wir dazu beitragen, dass die Kinos im Saarland eine gute Zukunft haben“, so Conradt abschließend.

 

Kontakt für Presseanfragen

Michael Scholl
Prokurist Saarland Medien

23. März 2018