Zwei Saarland Medien geförderte Filme im Max-Ophüls-Wettbewerb

Im Saarland produzierte Filme insgesamt stark im Programm vertreten

PM 13/2017

Saar­brück­en, 21. Dezem­ber 2017: Mit „Endling“ und „La Ruche“ ste­hen gle­ich zwei von der Saar­land Medi­en geförderte Filme im Wet­tbe­werb­spro­gramm des 39. Film­fes­ti­vals Max Ophüls Preis (MOP).

Endling“ (Regie: Alex Schaad) geht in der Kat­e­gorie mit­tel­langer Film ins Ren­nen. „La Ruche“ (Regie: Oona von May­dell) kann sich Hoff­nun­gen auf den MOP-Kurzfilmpreis machen.

Saar­ländis­ch­er Beitrag auf der MOP-Watchlist

Zudem wird das hoch gelobte Com­ing of Age-Drama „Luft“ (Regie: Ana­tol Schus­ter) in der MOP-Watchlist zu sehen sein. Der eben­falls von Saar­land Medi­en geförderte Film feierte bere­its Pre­miere beim Film­fest München.

Pos­i­tive Bilanz für den Film­stan­dort Saar­land

Saar­land Medien-Geschäftsführer Uwe Con­radt: „Der saar­ländis­che Film­pro­duk­tion­s­stan­dort entwick­elt sich weit­er. Zwei Filme im Wet­tbe­werb, ein­er auf der MOP-Watchlist und ins­ge­samt zehn von der Saar­land Medi­en geförderte Filme im Pro­gramm des renom­mierten Film­fes­ti­vals. Dies ist eine außergewöhn­lich erfreuliche Entwick­lung und bestärkt uns in unser­er Arbeit als saar­ländis­che Film­förderung.“

Kon­takt für Pressean­fra­gen

Michael Scholl
Prokurist Saar­land Medi­en

Foto: Still aus dem Film „Endling“, ©Don­dorf­film

 

Anhang:

Endling“

Wet­tbe­werb mit­tel­langer Film

Regis­seur: Alex Schaad, Pro­duk­tion: Richard Lam­precht

Armin, der Pro­tag­o­nist des Kurz­films, ist Bergmann. Mit Leib und Seele lebt er für seinen Beruf. Doch die jahre­lange Arbeit untertage hat deut­liche Spuren hin­ter­lassen und seinem Kör­p­er schw­er zuge­set­zt – das Ende sein­er Zeit ist nah. Der eigene Sohn legt ihm den Ausstieg nahe und Armin sieht seine eigene Iden­tität in Gefahr: Seinen Job. Was macht dann die Zukun­ft noch für einen Sinn? Wäre seine Frau ohne ihn vielle­icht sog­ar bess­er dran? Es kommt ihm ein Gedanke, der ihn nicht loslässt. Was, wenn er sein­er Frau noch etwas hin­ter­lassen kön­nte?

 

La Ruche“

Wet­tbe­werb Kurz­film

Regis­seurin: Oona von May­dell, Pro­duk­tion: Oona von May­dell

Ruth, Lola und Drew sind Fre­undin­nen vom Kinde­salter an. Aber die kle­in­städtis­che Idylle wird ihnen als junge Frauen zu eng. Ein Ein­bruch soll den Weg in die große Welt ebe­nen. In ein­er überze­ich­neten, stil­isierten Ästhetik stellt die Regis­seurin die Frage, ob es im falschen Leben ein richtiges Leben geben kann.

 

Luft“

MOP-Watchlist

Regis­seur: Ana­tol Schus­ter, Pro­duk­tion: WirFilm (Isabelle Bertolone; Mar­ius Ehlay­il)

Das Dra­ma LUFT erzählt von zwei Ide­al­istin­nen, die über ihre bedin­gungslose Liebe zu sich selb­st find­en. In einem Wald tre­f­fen die Träumerin Wan­ja (15) und die Rebellin Louk (16) das erste Mal aufeinan­der. Louk ist auf der Flucht und Wan­ja bietet ihr Schutz. Zum Dank küsst sie Wan­ja, in der das unstill­bare Ver­lan­gen erwacht, Louk für immer zu schützen.

21. Dezember 2017