Neue saarländische TV-Krimireihe „In Wahrheit -“ vor Sendestart

Das Saarland ‚ein absoluter Traum‘ als Produktionsstandort

PM 04/2017

Saarbrücken, 01. Juni 2017: Anlässlich der be­vor­ste­hen­den TV-Erstausstrahlung des im Saarland ge­dreh­ten Krimis In Wahrheit – Mord am Engelsgraben hat die Saarland Medien in das Theater des Saarbrücker Schlosses ein­ge­la­den. In ei­ner Preview wur­de der 90minütige Spielfilm Ehrengästen prä­sen­tiert, dar­un­ter zahl­rei­che Vertreter der Politik, der Medien und das Filmteam – dar­un­ter mit Rudolf Kowalski auch ei­ner der Protagonisten. Die Hauptdarstellerin Christina Hecke, die die Ermittlerin Judith Mohn spielt, war per Videobotschaft zu­ge­schal­tet.

Der stell­ver­tre­ten­de ZDF-Programmdirektor Reinhold Elschot konn­te mit­tei­len, dass der Krimi der ers­te Teil ei­ner neu­en TV-Krimireihe ist, und er­klär­te, dass das ZDF „zu­min­dest in je­dem Jahr ei­nen In Wahrheit dre­hen las­sen“ wird. Die stell­ver­tre­ten­de ARTE-Hauptabteilungsleiterin Spielfilm/Fernsehen Barbara Häbe über­brach­te Glückwünsche an den Regisseur Miguel Alexandre. ARTE ist Koproduzent der neu­en Reihe und wird den Film am 9. Juni 2017 um 20.15 Uhr aus­strah­len.

Die Geschäftsführerin der Network Movie Film- und Fernsehproduktion und Produzentin des Films Jutta Lieck-Klenke hob die Produktionsbedingungen im Saarland als Land der kur­zen Wege und die Offenheit und das Interesse der Saarländer her­vor: „Es ist Unmögliches mög­lich ge­macht wor­den.“

Bei der Preview war der saar­län­di­sche Minister für Finanzen und Europa Stephan Toscani für die Landesregierung an­we­send, der dem Film ei­ne „Riesenbedeutung“ bei­misst. „Das Saarland ist deutsch-französisches Referenzland. Diese TV-Krimireihe stei­gert un­se­re Bekanntheit in Deutschland und Frankreich und ist ein wich­ti­ger Schritt, den Produktionsstandort zu stär­ken.“ Er dank­te Uwe Conradt und sei­nem Team für das Engagement rund um die Produktion.

Dieser re­sü­mier­te, dass der Film ei­nen Beitrag leis­tet, noch mehr Menschen im Saarland an das Filmset her­an­zu­füh­ren. „Wir sind stolz, wie mit die­sem Werk das Saarland prä­sen­tiert wird. Er zeigt die schöns­ten Seiten un­se­res Landes, dar­un­ter Filmmotive, die wir schon seit län­ge­rem in un­se­rer Motivdatenbank füh­ren. Nicht nur der Location Guide konn­te sich in der Praxis be­wei­sen, son­dern auch die Dienstleistungen der Filmcommission. Durch die TV-Großproduktion im Saarland er­hal­ten noch mehr filmaffi­ne Menschen Einblick in den pro­fes­sio­nel­len TV-Filmbereich und kön­nen sich am Set qua­li­fi­zie­ren.“

Conradt hob zu­dem das Engagement der saar­län­di­schen Medienpolitik, sei­nes Vorgängers Gerd Bauer und der saar­län­di­schen ZDF-Fernsehratsmitglieder Peter Jacoby und Reinhard Klimmt für die Filmproduktion her­vor.

Durch die Veranstaltung, an der auch die saar­län­di­schen Landtagsabgeordneten Isolde Ries, Tobias Hans und Peter Strobel teil­nah­men, führ­te Klaus Dittrich.

 

Kontakt für Presseanfragen:

Michael Scholl
Prokurist Saarland Medien
0681 / 38988 – 28
Scholl@lmsaar.de

 

Foto (v.l.n.r.): Julian Schneider, Dr. Gerd Bauer, Jutta Lieck-Klenke, Rudolf Kowalski, Barbara Häbe, Miguel Alexandre, Céline Kuklik, Steffen Weßler, Mike Caspers, Reinhold Elschot, Klaus Dittrich, Uwe Conradt

©Saarland Medien / Jenny Weyland

1. Juni 2017