CROSSOVER Saarbrücken ist für den Sonderpreis KULTUR ÖFFNET WELTEN nominiert

Engagement verdient Anerkennung

„Crossover Saarbrücken“ ist ein Film ohne Drehbuch und Regisseur, dafür von und mit Jugendlichen, die sich und ihr Leben in ihrer Stadt vorstellen. Aus diesem Grund wurde der Film für den Sonderpreis „Kultur öffnet Welten“ von Kulturstaatsministerin Monika Grütters nominiert. In diesem Jahr wird der Preis an herausragende kulturelle-künstlerische Projekte, die neue Formen der Zusammenarbeit zwischen Akteurinnen und Akteuren aus der Kultur mit Partnerinnen und Partner aus anderen zivilgesellschaftlichen Bereichen, vergeben.

Der Dokumentarfilm, der 2015 eine Förderung der Saarland Medien GmbH in Höhe von 3.000,00 Euro erhielt, wurde von label m – Werkstatt für Jugendkultur e.V. nicht nur künstlerisch, sondern auch organisatorisch begleitet. Das Label wurde im Sommer 2009, in Folge eines Beteiligungsprojekts für Jugendliche im Saarbrücker Stadtteil Malstatt gegründet. Seit dem wurden mehrere Projekte im Bereich Jungendkultur geschaffen, die die zwei Arbeitsbereiche Kunst und Soziale Arbeit vereinen.

Die Preisverleihung des Sonderpreises findet am 26. April 2017 im Schauspielhaus Düsseldorf statt.

 

Copyright: label m

 

10. April 2017