Neuer grenzübergreifender Fördertopf für Filmprojekte

PM 06/ 2016

StoffentwicklungsfondSaar­brück­en, 22. Juli 2016: Nach­dem bere­its mit der Motiv­daten­bank Loca­tion Guide und dem Net­zw­erk für Film­schaf­fende Pro­duc­tion Guide zwei erfol­gre­iche, gren­züber­greifende Pro­jek­te etabliert wer­den kon­nten, schreiben die Saar­land Medi­en GmbH, der Film­fund Lux­em­burg, das Min­is­teri­um der DG Bel­gien sowie die Region Grand Est zusam­men mit den bei­den nationalen Film­förderin­sti­tu­tio­nen Deutsch­lands und Frankre­ichs, FFA und CNC, den ersten gren­züber­greifend­en Stoffentwicklungs‐ fonds der Großre­gion aus.

Die Part­ner stellen für die Entwick­lung von Film­stof­fen ins­ge­samt 55.000 Euro zur Ver­fü­gung. Sie set­zen damit das im Jan­u­ar 2016 unterze­ich­nete Co‐Development‐Abkommen um und streben eine jährliche Ver­gabe der Mit­tel an.


Im Fokus ste­hen dabei Lang­filme und mit­tel­lange Film­pro­jek­te aller Gat­tun­gen sowie New‐Media‐Projekte in deutsch­er, franzö­sis­ch­er oder lux­em­bur­gis­ch­er Sprache. Dabei gel­ten sowohl eine hohe Qual­ität als auch eine kom­merzielle Verwer‐tungsausrichtung eben­so wie ein inhaltlich­er Bezug oder eine Min­dest­beteili­gung eines Pro­duzen­ten aus der Großre­gion als die maßge­blichen Förderkri­te­rien.

Pro­duzen­ten und Drehbuchau­toren kön­nen ihre Anträge ab sofort bis zum 30. Sep­tem­ber 2016 bei der Saar­land Medi­en GmbH auf Deutsch oder Franzö­sisch ein­re­ichen. Weit­ere Infor­ma­tio­nen sowie alle Antrag­sun­ter­la­gen find­en Sie hier.

Kon­takt für Pressean­fra­gen
Michael Scholl
Prokurist Saar­land Medi­en GmbH
+49 (0) 681 / 38 988 — 28
scholl@saarland-medien.de

22. Juli 2016