Saarland Medien vergibt Filmförderung 2015

Neun Projekte mit insgesamt 80+2 T Euro gefördert.

PM 06/2015

Dr. Bauer, Förderausschuss 2015, Rolf Vogl, Knut Engler-Leblanc und die geförderten ProjektträgerSaar­brück­en, 15. Okto­ber 2015: Auf Empfehlung eines unab­hängi­gen Förder­auss­chuss­es unter­stützt die Saar­land Medi­en GmbH in diesem Jahr zwei Film­fes­ti­vals und sieben Film­pro­jek­te mit ins­ge­samt 80.000 Euro. Die Über­gabe der Förderverträge fand im Rah­men ein­er Ver­anstal­tung in der Lan­desme­di­en­anstalt Saar­land statt, bei der die einzel­nen Pro­jek­te vorgestellt wur­den und es anschließend Gele­gen­heit gab, sich direkt mit den jew­eili­gen Pro­jek­tver­ant­wortlichen und der saar­ländis­chen Film­szene auszu­tauschen. Durch den Abend führte bigFM‐Moderator Rolf Vogl.

Für Über­raschung sorgte der Geschäfts­führer der GO! Gen­er­al Overnight Express und Logis­tics Saar­brück­en GmbH, Knut Engler‐Leblanc, der spon­tan sowohl dem Pro­jekt Crossover 2 SB, als auch dem Gün­ter Rohrbach Film­preis eine weit­ere finanzielle Unter­stützung von jew­eils 1.000 Euro zusicherte und den restlichen Pro­jek­ten Hil­fe bei der logis­tis­chen Pla­nung anbot.

Dr. Gerd Bauer betonte, dass „in Anbe­tra­cht des Span­nungs­felds zwis­chen Kurz‐ und Lang­film, zwis­chen Fiktional‐ und Doku­men­tarfilm sowie zwis­chen produktions‐ und zuschaueror­i­en­tierten Pro­jek­ten der saar­ländis­che Film­stan­dort alles zu bieten hat, was ein kul­tur­of­fenes und fil­mori­en­tiertes Bun­des­land benötigt.“

Die geförderten Pro­jek­t­träger im Überblick:

BDFALV Saar­land e. V. — 2.500 Euro
Obelisk 2016 — 74. Deutschen Film­fest­spiele in St. Ing­bert (Fes­ti­val)

Der Obelisk gilt als ein­er der wichtig­sten Film­preise für Ama­teure und Hob­by­filmer. Im Jahr 2016 wird die begehrte Trophäe in St. Ing­bert vergeben.

Kreis­stadt Neunkirchen — 3.500 Euro
Gün­ter Rohrbach Film­preis (Fes­ti­val)

Mit seinem großen Namen etablierte sich der Gün­ter Rohrbach Film­preis zum zweit­en wichti­gen Film­fes­ti­val, das im Saar­land behei­matet ist.

Thomas Scher­er von WP Films — 9.000 Euro
Unter Tan­nen (fik­tionaler Film / Pilot ein­er geplanten Serie)

Drei Wal­dar­beit­er find­en eine Mil­lion Euro und set­zen sie direkt um. Tragisch nur, dass sie damit zu Lakaien des „recht­mäßi­gen“ Besitzers wer­den — einem fiesen, neu­ro­tis­chen Gang­ster. Mit Ger­hard Polacek und Han­no Friedrich.

Augen­schein Film­pro­duk­tion GmbH — 10.000 Euro für Film­musik
Volt (Action‐Drama)

Nach­dem er sich schuldig gemacht hat, muss sich der Polizist Volt in einem gescheit­erten Europa der Zukun­ft zwis­chen Recht und Gerechtigkeit entschei­den. Ein hochkarätiges Kino­pro­jekt mit Starbe­set­zung: Ben­no Führmann, Sascha Alexan­der Ger­sack, Ayo u.a.

Label m — 3.000 Euro
Crossover 2 SB (Milieustudie über die Saar­brück­er Jugend­kul­tur)

Das Pro­jekt ist die Fort­set­zung von Crossover 2 Mal­statt, bei der sich Jugendliche in ihrer Umwelt und ihrem Zuhause selb­st filmten. Nun, 4 Jahre später mit Aus­bil­dung und Job im Rück­en, hat sich die Stadt­teil­bindung gelöst. Aus dem Crossover ver­schieden­er Grup­pen inner­halb Mal­statts wurde ein Crossover mit anderen Jugend­grup­pen inner­halb ganz Saar­brück­ens.

Philipp Majer von Bunkhouse Film­mak­ers — 12.000 Euro
World Taxi (Doku­men­tarfilm)

5 Tax­i­fahrer und -fahrerrin­nen aus 5 unter­schiedlichen Städten von 4 unter­schiedlichen Kon­ti­nen­ten und stets die gle­iche, kurze aber kom­plexe soziale Beziehung zwis­chen Fahrgast und Fahr­di­en­stleis­ter: World Taxi unter­sucht die jew­eili­gen ähn­lichen, aber doch nicht iden­tis­chen Ver­hält­nisse zwis­chen Fahrgast und Fahrer, die sich auf­grund der diversen kul­turellen Prä­gun­gen ergeben.

Roman Eich und Raphael Petri — 15.000 Euro
Dis­per­sion (Film­mu­si­cal)

Eine fik­tionale Gesellschaft wird von ein­er Geheimor­gan­i­sa­tion kon­trol­liert. Der Spitzena­gent Joris ver­liebt sich in die hüb­sche Witwe Car­la und nutzt ohne Ken­nt­nisse seines Arbeits­ge­bers die ihm gebote­nen Möglichkeit­en, um ihr Leben auszus­pi­onieren. Als ihm die Ange­betete und die Organ­i­sa­tion auf die Schliche kom­men, wird er selb­st zum Ziel und ihm dro­ht der Ver­lust sein­er Liebe.

Ste­fan Heinen von der Stern­tauch­er Film­pro­duk­tion — 10.000 Euro
Glück auf und davon (Doku­men­tarfilm)

Wenn der Chor “Glück auf” anstimmt und die Män­ner den Klang aus den Tiefen der stolzen Bergmannsseele wieder­beleben, dann schwingt die ganze Schwere des saar­ländis­chen Schick­sals mit. Ein Film über Män­ner, Sehn­sucht, Liebe – und das Saar­land.

Oona von May­dell von Bin­go Bon­go Film — 15.000 Euro
La Ruche — Die Beute (Kurz­film)

Drei Frauen über­fall­en drei saar­ländis­che Banken und als ob das nicht schon genug wäre, kommt auch gle­ich noch das lux­em­bur­gis­che Casi­no dran. Auf ihrer Flucht wer­den die drei Bankräu­berin­nen an der lothringis­chen Gren­ze von der Polizei gestellt, wo ein fes­sel­nder Show­down ent­facht wird.

weit­ere Infor­ma­tio­nen zu den einzel­nen Pro­jek­ten find­en Sie hier.

Kon­takt für Pressean­fra­gen

Michael Scholl
Prokurist Saar­land Medi­en GmbH
0681 / 38988–28
scholl@lmsaar.de

 

©Bild: Saar­land Medi­en GmbH/Jennifer Wey­land

16. Oktober 2015