Max Ophüls @ Berlinale

Saarland Medien und Landesvertretung bieten Gelegenheit zum Netzwerken

 PM 02/2015

Max Ophüls Preisträger 2015 - Gruppenfoto

Max Ophüls Preisträger 2015 — Grup­pen­fo­to

Berlin / Saar­brück­en, 12. Feb­ru­ar 2015: Rund 400 Film­schaf­fende, Nach­wuchs­filmer und Film­lieb­haber kamen am Berlinale-Mittwoch zum tra­di­tionellen Max Ophüls Emp­fang der Saar­land Medi­en in die saar­ländis­che Lan­desvertre­tung in Berlin.

Jür­gen Lennartz, Chef der Staatskan­zlei des Saar­lan­des, Gast­ge­ber Dr. Gerd Bauer, Geschäfts­führer der Saar­land Medi­en GmbH, Ralf Latz, Bürg­er­meis­ter von Saar­brück­en, und das Team das Fes­ti­vals Max Ophüls Preis set­zten sich in diesem Jahr ins­beson­dere für eine Öff­nung des Fes­ti­vals ein. So hat es zum einen sein bar­ri­erearmes Ange­bot erweit­ert, um stärk­er auf die Belange beein­trächtigter Fes­ti­valbe­such­er einzuge­hen. Zum anderen macht es das neu einge­führte „Fen­ster Lux­em­burg“ Lux­em­burg­er Film­schaf­fend­en möglich, ihre Werke auch vor einem deutschen Pub­likum zu präsen­tieren. Der ver­stärk­te Aus­tausch mit Lux­em­burg ist zen­trales Anliegen der Saar­land Medi­en, die mit ihrem Loca­tion Guide und weit­eren Film­pro­jek­ten die engere Zusam­me­nar­beit Film­schaf­fend­er in der Großre­gion fördert.

Die Gäste des Emp­fangs, bei dem die Preisträger des Saar­brück­er Nach­wuchs­fes­ti­vals noch ein­mal gefeiert wur­den, nutzen die angenehme und lockere Atmo­sphäre in der Saarland-Vertretung, um neue Kon­tak­te zu knüpfen und sich auszu­tauschen.

Durch die Ver­anstal­tung führte Schaus­piel­er und Regis­seur Lutz Winde.

12. Februar 2015