Netzwerken für das Saarland und die Großregion

Saarland Film Empfang zu Ehren der Max Ophüls Preisträger

PM 01/2014

Saarland Film Empfang zur BerlinaleBerlin / Saar­brück­en, 13. Feb­ru­ar 2014: Am Berlinale‐Mittwoch begrüßten Staatssekretär Jür­gen Lennartz und Dr. Gerd Bauer die Gewin­ner des diesjähri­gen Film­fes­ti­val Max Ophüls Preis beim tra­di­tionellen Saar­land Film Emp­fang in der Vertre­tung des Saar­lan­des beim Bund.

Für Gerd Bauer, Geschäfts­führer der Saar­land Medi­en und der Saar­land Film GmbH, ste­ht beim Emp­fang das Net­zw­erken im Vorder­grund. Sein Ziel ist es, dem Berlinale‐Publikum das Saar­land als Film­land vorzustellen. Durch engere Koop­er­a­tio­nen mit Part­nern aus Lux­em­burg, der Deutschsprachi­gen Gemein­schaft Bel­giens und Lothrin­gen soll die gesamte Großre­gion für Film­schaf­fende auch in finanzieller Hin­sicht noch attrak­tiv­er wer­den.

Unter­stützt wird Bauer von der saar­ländis­chen Bun­destagsab­ge­ord­neten und stel­lvertre­tenden Vor­sitzen­den der CDU/CSU Bun­destags­frak­tion Nadine Schön, die den Loca­tion Guide Großre­gion lobte, eine Daten­bank mit Film­mo­tiv­en aus der Großre­gion, bei der die Zusam­me­nar­beit mit den Part­nern aus der Region bere­its her­vor­ra­gend funk­tion­iere.

Jür­gen Lennartz, Chef der Staatskan­zlei und Bevollmächtigter des Saar­lan­des beim Bund, teilte mit, dass er sich im Saar­land für bessere Bedin­gun­gen für Film­fre­unde mit Behin­derun­gen ein­set­zen werde, und begrüßte stel­lvertre­tend für die Saar­ländis­chen Behin­derten­ver­bände deren Sprecherin Dun­ja Fuhrmann.

Char­lotte Britz, Ober­bürg­er­meis­terin von Saar­brück­en, freute sich über die wach­sende Beliebtheit des Saar­brück­er Nach­wuchs­fes­ti­vals, das die Stadt Saar­brück­en über die Lan­des­gren­zen hin­aus bekan­nt mache.

Unter den Gästen waren neben den Preisträgern, zahlre­ichen Schaus­piel­ern, Regis­seuren, Pro­duzen­ten und Film­fre­un­den auch Regis­seurin Sung‐Hung Cho, ehe­ma­lige Preisträgerin des Fes­ti­vals und Max Ophüls Gast­pro­fes­sorin an der Hochschule der Bilden­den Kün­ste Saar, sowie ihre Nach­fol­gerin an der Hochschule, Regis­seurin Sylke Enders, die den Studieren­den der HBK im Som­mer 2014 ein Sem­i­nar anbi­eten wird mit dem Schw­er­punkt „Arbeit­en mit Schaus­piel­ern“.

Durch die Ver­anstal­tung führte Schaus­piel­er und Regis­seur Lutz Winde.

 

Foto: Die Preisträger mit Gerd Bauer, Nadine Schön, Char­lotte Britz, Dun­ja Fuhrmann und Lutz Winde (© Franziska Krug/ SLM)

 

Kon­takt für Pressean­fra­gen:

Vio­la Betz
Press­esprecherin

13. Februar 2014