Saarland Medien vergibt Filmförderung 2015

Neun Projekte mit insgesamt 80+2 T Euro gefördert.

PM 06/2015

Dr. Bauer, Förderausschuss 2015, Rolf Vogl, Knut Engler-Leblanc und die geförderten ProjektträgerSaarbrücken, 15. Oktober 2015: Auf Empfehlung ei­nes un­ab­hän­gi­gen Förderausschusses un­ter­stützt die Saarland Medien GmbH in die­sem Jahr zwei Filmfestivals und sie­ben Filmprojekte mit ins­ge­samt 80.000 Euro. Die Übergabe der Förderverträge fand im Rahmen ei­ner Veranstaltung in der Landesmedienanstalt Saarland statt, bei der die ein­zel­nen Projekte vor­ge­stellt wur­den und es an­schlie­ßend Gelegenheit gab, si­ch di­rekt mit den je­wei­li­gen Projektverantwortlichen und der saar­län­di­schen Filmszene aus­zu­tau­schen. Durch den Abend führ­te bigFM-Moderator Rolf Vogl.

Für Überraschung sorg­te der Geschäftsführer der GO! General Overnight Express und Logistics Saarbrücken GmbH, Knut Engler-Leblanc, der spon­tan so­wohl dem Projekt Crossover 2 SB, als auch dem Günter Rohrbach Filmpreis ei­ne wei­te­re fi­nan­zi­el­le Unterstützung von je­weils 1.000 Euro zu­si­cher­te und den rest­li­chen Projekten Hilfe bei der lo­gis­ti­schen Planung an­bot.

Dr. Gerd Bauer be­ton­te, dass „in Anbetracht des Spannungsfelds zwi­schen Kurz- und Langfilm, zwi­schen Fiktional- und Dokumentarfilm so­wie zwi­schen produktions- und zu­schau­er­ori­en­tier­ten Projekten der saar­län­di­sche Filmstandort al­les zu bie­ten hat, was ein kul­turof­fe­nes und fil­mori­en­tier­tes Bundesland be­nö­tigt.“

Die ge­för­der­ten Projektträger im Überblick:

BDFA-LV Saarland e. V. – 2.500 Euro
Obelisk 2016 – 74. Deutschen Filmfestspiele in St. Ingbert (Festival)

Der Obelisk gilt als ei­ner der wich­tigs­ten Filmpreise für Amateure und Hobbyfilmer. Im Jahr 2016 wird die be­gehr­te Trophäe in St. Ingbert ver­ge­ben.

Kreisstadt Neunkirchen – 3.500 Euro
Günter Rohrbach Filmpreis (Festival)

Mit sei­nem gro­ßen Namen eta­blier­te si­ch der Günter Rohrbach Filmpreis zum zwei­ten wich­ti­gen Filmfestival, das im Saarland be­hei­ma­tet ist.

Thomas Scherer von WP Films – 9.000 Euro
Unter Tannen (fik­tio­na­ler Film / Pilot ei­ner ge­plan­ten Serie)

Drei Waldarbeiter fin­den ei­ne Million Euro und set­zen sie di­rekt um. Tragisch nur, dass sie da­mit zu Lakaien des „recht­mä­ßi­gen“ Besitzers wer­den – ei­nem fie­sen, neu­ro­ti­schen Gangster. Mit Gerhard Polacek und Hanno Friedrich.

Augenschein Filmproduktion GmbH – 10.000 Euro für Filmmusik
Volt (Action-Drama)

Nachdem er si­ch schul­dig ge­macht hat, muss si­ch der Polizist Volt in ei­nem ge­schei­ter­ten Europa der Zukunft zwi­schen Recht und Gerechtigkeit ent­schei­den. Ein hoch­ka­rä­ti­ges Kinoprojekt mit Starbesetzung: Benno Führmann, Sascha Alexander Gersack, Ayo u.a.

Label m – 3.000 Euro
Crossover 2 SB (Milieustudie über die Saarbrücker Jugendkultur)

Das Projekt ist die Fortsetzung von Crossover 2 Malstatt, bei der si­ch Jugendliche in ih­rer Umwelt und ih­rem Zuhause selbst film­ten. Nun, 4 Jahre spä­ter mit Ausbildung und Job im Rücken, hat si­ch die Stadtteilbindung ge­löst. Aus dem Crossover ver­schie­de­ner Gruppen in­ner­halb Malstatts wur­de ein Crossover mit an­de­ren Jugendgruppen in­ner­halb ganz Saarbrückens.

Philipp Majer von Bunkhouse Filmmakers – 12.000 Euro
World Taxi (Dokumentarfilm)

5 Taxifahrer und -fah­rer­rin­nen aus 5 un­ter­schied­li­chen Städten von 4 un­ter­schied­li­chen Kontinenten und stets die glei­che, kur­ze aber kom­ple­xe so­zia­le Beziehung zwi­schen Fahrgast und Fahrdienstleister: World Taxi un­ter­sucht die je­wei­li­gen ähn­li­chen, aber doch nicht iden­ti­schen Verhältnisse zwi­schen Fahrgast und Fahrer, die si­ch auf­grund der di­ver­sen kul­tu­rel­len Prägungen er­ge­ben.

Roman Eich und Raphael Petri – 15.000 Euro
Dispersion (Filmmusical)

Eine fik­tio­na­le Gesellschaft wird von ei­ner Geheimorganisation kon­trol­liert. Der Spitzenagent Joris ver­liebt si­ch in die hüb­sche Witwe Carla und nutzt oh­ne Kenntnisse sei­nes Arbeitsgebers die ihm ge­bo­te­nen Möglichkeiten, um ihr Leben aus­zu­spio­nie­ren. Als ihm die Angebetete und die Organisation auf die Schliche kom­men, wird er selbst zum Ziel und ihm droht der Verlust sei­ner Liebe.

Stefan Heinen von der Sterntaucher Filmproduktion – 10.000 Euro
Glück auf und da­von (Dokumentarfilm)

Wenn der Chor „Glück auf“ an­stimmt und die Männer den Klang aus den Tiefen der stol­zen Bergmannsseele wie­der­be­le­ben, dann schwingt die gan­ze Schwere des saar­län­di­schen Schicksals mit. Ein Film über Männer, Sehnsucht, Liebe – und das Saarland.

Oona von Maydell von Bingo Bongo Film – 15.000 Euro
La Ruche – Die Beute (Kurzfilm)

Drei Frauen über­fal­len drei saar­län­di­sche Banken und als ob das nicht schon ge­nug wä­re, kommt auch gleich no­ch das lu­xem­bur­gi­sche Casino dran. Auf ih­rer Flucht wer­den die drei Bankräuberinnen an der loth­rin­gi­schen Grenze von der Polizei ge­stellt, wo ein fes­seln­der Showdown ent­facht wird.

wei­te­re Informationen zu den ein­zel­nen Projekten fin­den Sie hier.

Kontakt für Presseanfragen

Michael Scholl
Prokurist Saarland Medien GmbH
0681 / 38988-28
scholl@lmsaar.de

 

©Bild: Saarland Medien GmbH/Jennifer Weyland

16. Oktober 2015